Brauchen wir Erfolg?

Über Erfolg wird viel geschrieben und geredet. Es gibt unzählige Erfolgsratgeber, Kurse und Seminare zu diesem Thema am Markt. Ich möchte mit dir heute die Grundsatzfrage beleuchten, ob wir Erfolg überhaupt brauchen. Was denkst du?
Mein Weg
Hast du schon eine Vision und kennst deine Lebensaufgabe?

Wenn du mir schon länger folgst, weißt du, dass ich gerade dabei bin, mir eine Vollzeitselbständigkeit aufzubauen. Mein Wirken und Tun bekommt gerade den passenden Rahmen, um möglichst effektiv und nachhaltig etwas im Leben anderer Menschen verändern zu können. Es ist mir ein großes Anliegen, die Welt zu einem besseren Ort zu machen, in dem wir die Eros-Energie (die weibliche Power) in dieser Welt stärken. In dem Frauen wie du und ich in unsere Kraft kommen, ihr einzigartiges Potenzial erkennen und einen wesensgerechten und wertekonformen Weg finden, dieses zu leben.

Ich möchte mich an diese Welt verschenken. Denn meine Lebensaufgabe besteht darin zu dienen und zu vermitteln. Das ist schon so in meinem Design verankert. Egal welches Persönlichkeitsmodell oder welche Form der Potenzialanalyse ich mir zunutze gemacht habe, um mein eigenes, einzigartiges Potenzial klar zu erkennen, die Antworten waren immer die gleichen: Ich schaffe Räume, in denen sich Menschen wohl und gesehen fühlen, sodass sie ihr ureigenes Potenzial erkennen, entfalten und geile Visionen realisieren können. Mit den beiden Worten “dienen” und “vermitteln” habe ich meine Lebensaufgabe auf die Essenz heruntergebrochen, auf das, was ich aktiv dafür tue (Verben/ Tun-Wörter).

Nun kann ich diese Lebensaufgabe in vielen verschiedenen Rollen meines Lebens wunderbar ausleben: Als Hundemama, als Tante, als Schwester, als Freundin, als Partnerin, als Gastgeberin, als Tochter, als Trainerin, als Coach, als Lebensberaterin, als Autorin/ Bloggerin, als Podcasterin, als Nachbarin, als Schülerin und viele, viele mehr.

Welche dieser Rollen verschafft meinem Tun jedoch den größten Wirkungsgrad? Wie kann ich den größtmöglichen Beitrag für diese Welt leisten?

In dem ich in die Sichtbarkeit gehe. In dem ich mein Wirkungsfeld vom privaten und beruflichen Angestelltendasein ausweite auf den gesamten deutschsprachigen Raum online affiner Menschen, die sich mit den selben existenziellen Fragen des Lebens beschäftigen wie ich. Der nächste logische Schritt war daher der Ausbruch aus dem Hamsterrad in die Selbständigkeit. Nur wenn ich selbstbestimmt, unabhängig, wesensgerecht und wertekonform agieren kann, kann mein in mir angelegtes Potenzial zur vollen Entfaltung kommen.

Vielleicht beschäftigst du dich selbst grad gar nicht mit der Frage, was dein ureigenes Potenzial ist, weil du momentan im Stressstrudel deines Alltags untergehst. Das kann ich gut verstehen. Ich hatte auch viele solcher Phasen in meinem Leben. Und es war ein zäher Weg bis hierher. Doch heute bin ich an dem Punkt, wo ich mir darüber Gedanken machen darf und ich es als meine heilige Pflicht ansehe, dies auch zu tun. Wenn du selbst noch nicht an diesem Punkt angekommen ist, ist das völlig okay. Ich hoffe, dass diese Worte dein Herz mit ein wenig Zuversicht erhellen, dass sie dir Mut machen, dass auch du ausbrechen kannst aus diesem Hamsterrad, dem Stressstrudel deines aktuellen Lebens entkommen kannst.

“Erfolg = Dein Wirkungsgrad hier auf Erden.”

 – Veit Lindau
nund Brauchen wir Erfolg?

Die Eingangsfrage dieses Blogartikels war ja “brauchen wir Erfolg?”. Was wäre deine spontane Antwort auf diese Frage?

Ich würde  – typisch Coach – mit einer Gegenfrage antworten: Was bedeutet Erfolg für dich? Kannst du diese Frage für sich beantworten? Weißt du, was Erfolg für dich bedeutet, wie du ihn für dich definierst?

Für mich bedeutet Erfolg den zuvor beschriebenen größtmöglichen Wirkungsgrad. Wenn das in mir angelegte Potenzial, welches einzigartig ist, den größtmöglichen Impact erzielen kann, dann empfinde ich das als Erfolg.

Wenn ich mir in meinem Leben Ziele stecke und diese erreiche, empfinde ich das als Erfolg. Dazu musst du jedoch wissen, dass meine Ziele alle auf meine Vision einzahlen, diese Welt mit mehr Eros-Energie (weiblicher Power) zu stärken und mich dazu mit meinem Potenzial im Zuge meiner Lebensaufgabe möglichst zu verschenken. Sprich alles läuft am Ende des Tages auf diese meine Vision hinaus. Und solange mein innerer Kompass an dieser ausgerichtet ist und ich ein wesensgerechtes und wertekonformes Leben führe, erlebe ich das als Erfolg.

Und das selbst dann, wenn dabei – speziell jetzt in der Anfangsphase, wenn ich noch im Businessaufbau bin – monerär gesehen, nicht viel rumkommt. Weltlicher Erfolg wird ja gerne in Geld und Einfluss bemessen. Geld ist wichtig, denn derzeit ist es die Energieform, die es uns ermöglicht, große Hebel in Bewegung zu setzen. Reiche Menschen können auf einem ganz anderen Level auf dem Spielfeld des Lebens wirksam werden. Daher ist es für mich absolut kein Widerspruch zu sagen “ich verschenke mich” UND “verdiene dabei richtig gut Geld”. Denn je mehr Geld mir für meine Vision zur Verfügung steht, desto größer der Wirkungsgrad, desto größer der Erfolg.

Ich würde also sagen, ja, wir brauchen Erfolg als Bestätigung für unser Tun. Für mich persönlich ist es gleichbedeutend mit einer Bestätigung für mein Sein, weil meine Ausrichtung klar ist. Für andere könnte der Erfolg erstmal darin bestehen, Klarheit darüber zu bekommen, wo ich gerade stehe und wo die Reise für mich hingeht. Für jemand anderes könnte der Erfolg darin bestehen, die ersten wesentlichen Schritte zu konzipieren, die es für den Ausbruch aus dem Hamsterrad benötigt. Jede/r startet von dort, wo er oder sie gerade steht.

Was denkst du, brauchen wir Erfolg?
Wie stehst du zu Erfolg? Einladung zur Selbstreflexion
Einladung zur Selbstreflexion

Ich habe hier jetzt sehr persönliche Gedanken zum Thema Erfolg mit dir geteilt. Nun möchte ich dich dazu einladen, dir selbst ein paar Gedanken dazu zu machen.

  • Was bringen dir deine kühnsten Visionen, wenn du sie im Außen nicht manifestierst?
  • Was bringt das in dir angelegte, einzigartige Potenzial, wenn du es nicht für deine Werte und Visionen einsetzen?
  • Wie sehr gelingt es dir jeden Tag ein wesensgerechtes und wertekonformes Leben zu führen?
  • Was sind deine Erfolgsmomente in deinem Leben?
  • Wie kannst du dir mehr davon erschaffen?

Schau auf dich, die Welt braucht dich.

Alles Liebe
Deine Susi, das Stehaufweibchen 

Du möchtest diesen Beitrag teilen?